Posts mit dem Label Veranstaltungstipp werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Veranstaltungstipp werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 13. Januar 2018

Veranstaltungstipp: Star Trek vs. Star Wars Pub-Quiz in der Bar Gelb!


Das frisch angebrochene Jahr 2018 wird kein Jahr sein, in dem allzu viel in Sachen Star Trek passieren wird. Klar, gibt es die restlichen Brocken Discovery bei Netflix, aber es wird keinen Kinofilm geben. Es wird wohl auch bis 2019 dauern, bis die zweite Staffel Discovery ausgestrahlt wird. Und Fanfilme haben es in Zeiten repressiver Richtlinien ohnehin schwer, konkurrenzfähiges Material zu bieten.
So wird es wohl auch dieses Jahr darauf hinauslaufen, die ein oder andere Convention zu besuchen, sich an Tafelrunden festzuhalten und natürlich jedes Event mitzunehmen, das sich thematisch anbietet.

Dieser Tage bietet sich tatsächlich die Gelegenheit, eine Veranstaltung der etwas anderen Art zu besuchen und dafür nicht einmal in die Verlegenheit geraten zu müssen, wahre Weltreisen bis Düsseldorf, Gießen, Mannheim, Zweibrücken Bonn, Dortmund oder Deggendorf aus sich nehmen zu müssen. In der Bar Gelb hier in Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam wird am Montag, den 15. November 2018 um 20.30 Uhr ein "Star Trek vs. Star Wars" Pub-Quiz in der Bar Gelb in Potsdam abgehalten, das den hiesigen Mitgliedern der Tafelrunde die Möglichkeit eröffnet, auch außerhalb unserer eigenen Treffen sein eigenes Fan-Wissen mit anderen zu messen.


Dabei wird es 33 1/3 Fragen zu beiden Science-Fiction-Universen geben, bei denen man den Gesamtsieg, den Sieg in der Kategorie 'Star Wars' und vor allem den Sieg in der Kategorie 'Star Trek' davontragen kann. Dabei gibt es nicht nur Preise für jeden Kategorie-Champion, sondern auch für jeden der drei Einzelrundensieger.
Natürlich kann man sich durch intensives Film- und Folgenschauen vorbereiten und alles an Sekundärliteratur verschlingen, was Internet und Privatbibliothek hergeben, aber man kann sich natürlich genauso gut zurücklehnen, nach bestem Wissen und Gewissen antworten, Neues dazulernen und vor allem: Spaß am Knobeln haben.

Natürlich wird am kommenden Montag auch eine Delegation der Tafelrunde dabei sein, der Ihr Euch natürlich gern anschließen könnt. Für jeden Teilnehmer fällt dabei eine Startgebühr von fünf Euro an und wer sich seines Sitzplatzes sicher sein will, kann natürlich vorher einen Tisch unter (0331) 88715575 reservieren. Los geht’s um 20.30Uhr in der Charlottenstraße 29 in den altehrwürdigen Hallen der Bar Gelb.
Wir hoffen natürlich aufgrund unserer Ressourcen, dass es den Abgesandten der Tafelrunde gelingen wird, den Sieg zumindest in der Star-Trek-Kategorie davonzutragen, möglichst viele ihrer Mitglieder, Besucher und Blogleser wiederzusehen und natürlich an der ersten Star-Trek-Veranstaltung des jungen Jahres 2018 teilzunehmen – zumal es direkt vor der eigenen Haustür stattfindet…


Mittwoch, 20. Dezember 2017

Veranstaltungstip: The World of Hans Zimmer

The World of Hans Zimmer - The Official Tribute live in der Mercedes-Benz Arena Berlin

Sonntag, 29.04.2018 20:00 Uhr



Zu Hans Zimmers 60. Geburtstag haben ihm Freunde und langjährige Weggefährten ein musikalisches Denkmal gesetzt: Mit "The World of Hans Zimmer - The Official Tribute" geht die Hommage an den Komponisten 2018 auf Tour und wird am 29. April 2018 auch in der Mercedes-Benz Arena halt machen. Tickets für das Konzert sind ab sofort verfügbar.
Hans Zimmer ist einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Komponisten unserer Zeit. Er komponierte Soundtracks voller Dramatik und Emotionen für Blockbuster wie "Der König der Löwen", "Fluch der Karibik", "Inception", "Gladiator" und viele mehr. Bei seinem Tribute Konzert wird ein Symphonieorchester unter der Leitung von Gavin Greenway, der Hans Zimmers Soundtrack-Dirigent ist, zusammen mit einem Chor und erstklassigen Musikern aus Hans Zimmers Talentschmiede eine opulente Klangreise durch das Schaffen von Hans Zimmer unternehmen. Auf riesigen LED-Leinwänden werden dabei spekakuläre Szenen aus Blockbustern wie "Pearl Harbour" und "Kong Fu Panda" zu sehen sein. Aufgelockert wird das Konzert außerdem durch kurze Videos, in denen Hans Zimmer selbst spannende und amüsante Einblicke hinter die Kulissen gewährt.

Tickethotline: 030/20 60 70 88 99 Premium Tickethotline: 030/20 60 70 88 44

Normale Tickets kosten ab 41,90 €, Premium ab 110,00 €

Montag, 18. Dezember 2017

Veranstaltungstip: Star Wars in Concert

Ok Ok, ich weiss, das ist dieses andere mit Stern. Aber zur Belustigung und Abende ausfüllen ist das doch gerade gut genug :-D

Am Samstag, 07.04.2018 um 19.30 Uhr gibts den Film "STAR WARS - Eine neue Hoffnung" in der Mercedes-Benz Arena Berlin mit toller orchestraler Unterstützung.




STAR WARS in Concert bringt am 7. April 2018 den ersten Teil der Original-Trilogie von George Lucas auf die Bühne der Mercedes-Benz Arena Berlin und lässt "Eine neue Hoffnung" unter der Leitung von Christian Schumann und begleitet vom Deutschen Filmorchester Babelsberg zu einem unvergesslichen Konzerterlebnis werden. Tickets für das Konzert sind ab sofort verfügbar.
Der von John Williams komponierte Soundtrack gehört zu den erfolgreichsten der Kinogeschichte. Kaum einer kennt die Titelmelodie der Star Wars-Saga nicht. Nun wird die Geschichte von Luke Skywalker, seiner Jedi-Ausbildung durch Obi-Wan Kenobi, dessen Lichtschwertduell gegen Darth Vader und dem Zerstören des gefürchteten Todessterns des Imperium auf einer Großbildleinwand in der Mercedes-Benz Arena zu sehen sein.
Erleben Sie die weltberühmte Filmmusik und sichern Sie sich Ihre Tickets.
Der Film wird in deutscher Fassung gezeigt.

 Tickethotline: 030/20 60 70 88 99 Premium Tickethotline: 030/20 60 70 88 44

Preise sind jetzt nicht gerade mit denen an der Kinokasse vergleichbar, aber für den Abend angemessen. Normale Tickets kosten ab 52,00 €, Premium ab 119,00 €

Sonntag, 6. November 2016

Sonderausstellung im Dorniermuseum vom 28.10.2016 bis 18.06.2017


Seit Anfang des Monats kam auf meinem Lieblingssender einige Male Werbung für die Sonderveranstaltung "Science & Fiction - 50 Jahre Raumschiff Enterprise" im Dorniermuseum Friedrichshafen vom 28.10.2016 bis 18.06.2017.


Zur Ausstellung kommen noch diverse Veranstaltungen, Events, Partys und Vorträge. Eine ausführliche Beschreibung und gleich auch die Öffnungszeiten und Preise dazu. Der Veranstaltungskalender gibt reichlich Infos zu allen Veranstaltungen preis.



Ich komme leider erst heute dazu, diese News zu schreiben. Von daher ein dickes "Sry" für diejenigen, die deswegen am Freitag, 04.11.2016 das Kinderschminken verpasst haben :-D

Die Anfahrt ist auch recht gut beschrieben. Sogar mit Flugzeug kann angereist werden. Eine Übersicht über die Möglichkeiten gibt es hier als *.pdf.





Samstag, 12. Dezember 2015

..........to boldly go where no one has gone before.

Am 28.11.2015 betrat ein Mitglied der Tafelrunde wahrlich Neuland: Eine Star Trek Vorlesung vor Kindern zwischen 8 und 12 Jahren an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin. Im Rahmen der Kinder-Uni Lichtenberg (KUL) hören Kinder echte Vorlesungen mit echten Professoren in einem echten Hörsaal. Das Thema der letzten Vorlesung der 2015er Kinder-Uni lautete: Reisen wir bald zu den Sternen? Diese Chance kann man sich nicht entgehen lassen, junge Menschen für Star Trek und Weltraumabenteuer zu begeistern. Zumindest waren 160 neugierige Zuhörer da, etwas über Sterne, Galaxien, Raumschiffe, Entfernungen und Geschwindigkeiten im All zu lernen. Aber: Kennt ein 4.-Klässler Star-Trek? Erstaunlicherweise  ja! Spock, Kirk, der alte und der neue waren den meisten Kids bekannt. Der Vulkaniergruß klappte auf Anhieb (siehe Foto)

Foto: Benjamin Pritzkuleit

Also beste Voraussetzungen, die Saat auszubringen für eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren. Die Vorlesung war eine abgespeckte und etwas begreiflicher gemachte Version der Star Trek Vorlesung der Langen Nacht der Wissenschaften 2015 über den Warp-Antrieb. Vor lauter interessierten und klugen Fragen kamen wir leider nicht ganz zum Ende, aber auch nach einer Stunde ließ die Aufmerksamkeit nicht nach. Neben den Folien und Video-Schnipseln gab es auch einfache Versuche mit Laserpointer oder Luftballons (siehe Foto), um einfache physikalische Prinzipien zu zeigen. Die Puristen unter den Trekkies mögen die Requisiten aus den Sternen-Märchen auf dem Foto verzeihen. Aber bei dieser Altersgruppe kommt man um R2D2 kaum herum.

Foto: Benjamin Pritzkuleit
Der Erfolg der Veranstaltung führt jetzt dazu, dass es im Februar und April noch weitere Vorlesungen in Schulen für Klasse 5 bis 7 geben wird, um jungen Menschen zu zeigen, wie realistisch und wissenschaftlich wertvoll Star Trek sein kann. Einstein spielte dabei natürlich auch ein wichtige Rolle, und der gibt das Motto für diese Veranstaltungen vor: "Phantasie ist wichtiger als  Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (A. Einstein)

Jean-Luc

Links: http://kinderuni-lichtenberg.de/

Mittwoch, 9. September 2015

Konzert von Eolomea beim Vogelscheuchenfest Altlandsberg

Liebe Freunde der Tafelrunde,

Heute berichte ich Euch vom Auftritt unseres Miltan Klingenberg beim Vogelscheuchenfest
in Altlandsberg. Viele von uns wissen, dass er Lieder schreibt, die zu Herzen gehen.

Er will mit "Lena Grün" aus dem "Alltagstrott" ausbrechen und deckt in dem Song "Nie Dein Herz" auf, dass viele Menschen einen Lebensweg gehen, der nicht ihren inneren Leidenschaften entspricht. In "Planänderung" zeigt er die Schwierigkeiten auf, die entstehen, wenn einer aus der Beziehung ausbricht und seine Lebensplanung ändert.
In jedem Lied fühlt der Hörer, dass diese Lieder von wirklichen Lebenserfahrungen erzählen. Das innere Kind erwacht, wenn in "Lichter von einst" über vergangene Zeiten sinniert wird und wenn zu guter letzt das Staunen, Wundern und Freuen über den Verlauf der Zeit im Lied "Was geht,was kommt,was bleibt" beschrieben wird, hat man innerhalb einer knappen Stunde Gefühlswelten eines ganzen Lebens durchlebt.

Danke - Eolomea/ Miltan - für diese emotionale Erfahrung, die die Menschen von heute berührt und sicher auch die Menschen der Zukunft berühren wird.

Eure Deeliah

Mittwoch, 2. September 2015

Auftritt von Miltan Klingenberg

Liebe Tafelrunden-Mitglieder,
Unser Miltan Klingenberg wird mit Band am Samstag, 05.09.2015, ab 13 Uhr sein Musikprojekt "Eolomea" auf dem Vogelscheuchenfest in Altlandsberg vorstellen.

Infos zum Vogelscheuchenfest:

Ich will Euch hier mehr über das Fest informieren:
Es beginnt um 11 h und ist eine Mischung aus ein wenig Rummel, verschiedenen Vorführungen
und musikalischen Vorträgen. Außerdem öffnen die "Wohnhöfe" ihre Pforten und man
kann dort von frischem Obst angefangen, über Keramik, Schmuck und Büchern
so ziemlich alles erstehen.
Das Konzert findet im Gutshaus in der Krummenseestraße 1, 15345 Altlandsberg statt.
Ich hoffe, Euch dort zu sehen!

Eure Deeliah

Mehr über Miltans Musikprojekt über www.band-salat.de

Dienstag, 1. September 2015

Einladung zur Star Trek Attack Wing-Demospielrunde



Hallo liebe Hobby-Schiffscaptains und andere Bruchpiloten!

Am kommenden Dienstag, den 8. September findet im Level 76 unsere offene und anfängerorientierte Demospielrunde zu Star Trek Attack Wing (STAW) statt. Los geht's um 18 Uhr und vor 22 Uhr hören wir keinesfalls auf! Ihr müsst nichts mitbringen außer guter Laune und Neugierde!
 
Als kleinen Appetizer, möche ich euch heute kurz was zum Format und zur gespielten Mission erzählen und euch die Flotte vorstellen, aus der ihr euch bedienen könnt.

Demo-Format 

In unserer Demospielrunde werdet ihr durch eine Trainingsmission langsam an die Spielmechaniken herangeführt, bevor ihr euch zusammen oder gegeneinander (ihr habt die Wahl!) auf einen wirklich zähen Borg-Kubus stürzen müsst. Dabei können 2-8 Personen gleichzeitig spielen. Ihr könnt jederzeit in das laufende Spiel einsteigen, da die Mission über die gesamten vier Stunden läuft.

Wer noch nie STAW (oder das ähnliche X-Wing) gespielt hat muss in der Trainingsmission zunächst einen Planeten von einer orbitalen Waffenplattform "befreien". Dazu werdet ihr die Bewegung eures Raumschiffs kennenlernen um in Schussreichweite der Plattform zu kommen. Anschließend werdet ihr in die recht simple Mechanik des Beschusses und der Verteidigung eingeführt.

Nach der Trainingsmission seid ihr bereit für euren ersten Einsatz. Denn die Völker des Alpha-, Beta- und Gamma-Quadranten sind so verzeifelt, dass sie selbst Kadetten ein Raumschiff anvertrauen, um die Gefahr eines bevorstehenden Borg-Angriffes abzuwenden...

Mission

Euer Einsatz führt euch durch einen Transwarp-Kanal direkt auf das Schlachtfeld rund um einen sich nähernden Borg-Kubus. Jedes eintreffende Schiff kann sofort in Kampfhandlungen verwickelt werden! Doch nicht nur die Borg bekämpfen euch. Auch die anderen Schiffe könnten euch als lohnenswerte Ziele auswählen, da alte Feindschaften hochkochen. Oder wurden eure Kontrahenten gar bereits assimiliert?

Um Anfängern einen verträglichen Einstieg zu ermöglichen, erhalten frisch gebackene Capitäne in den ersten Runden einen "Welpenschutz" - sie können nur sehr schwer getroffen werden.

In der Mission erhalten die Spieler Punkte wenn sie Schäden an dem Borg-Kubus verursachen oder gegnerische Schiffe zerstören. Wer hält am längsten durch, um am Ende als der Tagessieger mit den meisten Punkten hervorzugehen.

Welches Schiff wollt ihr kommandieren?

Ich werde für die Föderation, das Dominion, die Klingonen, die Vidiianer und die Ferengi (leider habe ich keine Romulaner) eine Auswahl an Schiffen inkl. Captains und Upgrades dabei haben. Alle Schiffe werden auf 44 Punkte ausgestattet und sind sich somit ebenbürtig.

Die Föderation bietet 4 Schiffe an.
Das Dominion sucht ergebene Piloten für 2 Schiffe.
2 Schiffe sollten reichen um dem Reich Ruhm und Ehre zu bringen.
Vidiianer und Ferengi sind mit je 1 Schiff vertreten.
Ihr werdet die Wahl haben welches dieser Schiffe ihr einsetzen wollt. Ich habe jedes dieser Schiffe nur 1x dabei. Daher lohnt sich ein frühes Erscheinen wenn ihr ein konkretes Schiff einsetzen wollt. Wenn euer Lieblingsschiff nicht dabei ist gebt mir einfach in den Kommentare zu diesem Post Bescheid, dass ihr kommt und welches Schiff ihr gerne spielen würdet. Eventuell kann ich es besorgen...

Seid ihr dabei?

Schreibt mir doch einfach kurz in den Kommentaren oder per E-Mail wenn ihr dabei seid. Dann kann ich etwas besser planen. Vielen Dank!

Wir sehen uns am 8. September ab 18 Uhr im Level 76...

Montag, 17. August 2015

Star Trek Attack Wing - Unendliche Weiten auf 36x36 Zoll

Hallo liebe Hobby-Schiffscaptains und andere Bruchpiloten! Auf Anregung von Turon47 möchte ich euch an dieser Stelle Star Trek Attack Wing (kurz STAW) etwas genauer vorstellen, welches einigen von euch aufgrund der Brettspiel-Con vor einigen Wochen schon ein wenig vertraut sein dürfte.

STAW? Was ist das überhaupt?

STAW ist ein Miniaturenspiel (Tabletop) das es euch ermöglicht  Raumschlachten und Missionen aus dem Star Trek-Universum nachzuspielen. Dabei werden derzeit Schiffe und Charaktere aus TOS, TNG, DS9, VOY und ENT sowie die Kinofilme vor 2009 thematisiert.

 STAW wird von dem US-Hersteller Wizkids vertrieben und in Deutschland ist der Distributor Asmodee seit einigen Monaten für die Veröffentlichung und den Vertrieb der deutschen Version verantwortlich. Diese lässt aber noch etwas auf sich warten. Daher gibt es STAW derzeit nur auf Englisch!

Bei STAW gibt es kein Spielfeld wie man es von Brettspielen kennt, sondern einfach einen Tischbereich von 36x36 Zoll (ca. 90x90 cm), der den Teil des Universums darstellt auf dem sich das Geschehen abspielt. Damit das Ganze etwas stimmiger aussieht verwenden wir häufig Matten mit Weltraum-Aufdrucken.
Stimmige Matte mit einigen Schiffen und Raumobjekten.
Auf dem Spielfeld werden die Schiffe dann nach bestimmten Regeln bewegt und interagieren (siehe weiter unten). Je nach Mission spielen manchmal noch weitere Objekte wie Schiffswracks, Planeten, Minen, etc. eine Rolle.

Spielen kann man am besten zu zweit oder dritt aber auch größere Szenarien sind problemlos realisierbar. Ein Spiel dauert durchschnittlich 1-2 Stunden.

Wie sehen die Schiffe und deren Besatzung in STAW aus?

Die Schiffe sind aus Plastik, leicht vorbemalt und stecken auf einer durchsichtigen “Base”, damit sie “fliegend” auf dem Untergrund bewegt werden können. Auf dem Fuß der Base befindet sich ein Pappplättchen (Token), dass spielrelevante Infos zum Schiff darstellt. Zudem wird der Captain des Schiffes als Pappbild auf die Base geklemmt - fertig ist das eigene Schiff. In der Regel kommandiert ein Spieler 2-3 Schiffe.
Einige STAW-Schiffe (selbst neu bemalt)
Zu jedem Schiff gibt es zudem eine Schiffskarte und eine Manöverkarte die die möglichen Flugmanöver des Schiffes darstellt. Zudem können Schiffe durch eine Auswahl an Captains und Upgrades (besondere Talente des Captains, Crew, Sekundärwaffen und Technologie) erweitert werden. Jeder Captain und jedes Upgrade bringt besondere Spielvorteile mit und wird durch eine eigene Spielkarte repräsentiert, die neben die Schiffskarte gelegt wird um die Zugehörigkeit zu dem Schiff zu zeigen.
Zu jedem Schiff gehören 1 Captain und einige Upgrade (z.B. Crew, Waffen)

Welche Fraktionen kann ich spielen?

Derzeit gibt es 13 verschiedene Fraktionen:
  • Föderation
  • Klingonen
  • Romulaner
  • Dominion
  • Borg
  • Kazon
  • Vulkanier
  • Bajoraner
  • Ferengi
  • Spezies 8472
  • Independent
  • Spiegeluniversum
  • Q
Die Föderation, die Klingonen, die Romulaner und das Dominion sind die Fraktionen, die seit dem Start des Spiels bzw. der ersten Erweiterung dabei sind. Daher haben sie ausreichend Schiffe zur Verfügung, um eine große Vielfalt an Flottenkombinationen zu ermöglichen. Die Borg, die Vulkanier, die Independent-Fraktion und das Spiegeluniversum sind inzwischen auch ausreichend mit Schiffen versorgt. Die anderen Fraktionen haben bisher eher wenige Schiffstypen, so dass ihre Flotten sich untereinander sehr ähneln. Die Q haben gar keine Schiffe, können aber Mitglieder des Q-Kontinuums auf anderen Schiffen mitfliegen lassen.

Während die meisten Fraktionen bekannt sind, stellen Independent und Spiegeluniversum eine Ausnahme dar. In der Independent-Fraktion finden sich Schiffe, die nicht bei anderen Fraktionen untergekommen sind aber auch nicht aus einer alternativen Realität stammen. Hier finden wir sehr viele kleinere Völker des Delta-Quadranten (z.B. Hirogen, Vidiianer) sowie Maquis-Mitglieder und weitere Exoten (z.B. Gorn, Tholianer). In der Spiegeluniversum-Fraktion finden sich sowohl die Schiffe des Spiegeluniversums als auch alle Schiffe und Personen, die aus anderen Realitäten stammen (z.B. die U.S.S. Pasteur und Captain Beverly Crusher).

Wie funktioniert das Spiel?

Ich will hier nur einen kurzen Abriss über die Regeln geben. Es geht dabei nur darum, dass ihr einen groben Überblick habt. Für jeden der es genau wissen will empfehle ich den kostenlosen Download der Regeln und die YouTube-Einführungen von Sebastian Küster.

Bevor es losgeht, möchte ich euch in folgender Grafik kurz die einzelnen Zahlenwerte auf den Karten verdeutlichen. Die Schiffskarte ist die wichtigste Karte, da hier vor allem Kampfwerte angegeben sind. Die Karte mit dem Captain steuert vor allem den Skill hinzu (je höher desto besser) und die Upgrade-Karten steuern weitere Boni und Möglichkeiten bei.
Beispielhafte Spielwerte für Schiff, Captain und ein Upgrade
 Alles beginnt mit dem Zusammenbau eurer Flotten. Dafür einigt ihr euch im Vorfeld auf einen Punktwert (typischerweise rund 100 Punkte), die jeder für seine Flotte ausgeben darf. Für diesen Punktwert könnt ihr nun eure Schiffe, Captains und Upgrades auswählen. Alles kostet Punkte. Je nach gewählter Fraktion solltet ihr bei 100 Punkten 2-3 Schiffe kommandieren.

Anschließend baut ihr euer Spielfeld auf. In der Regel reicht eine Spielmatte mit ein paar Kartenelementen (z.B. Planeten, Asteroiden, Schiffswracks). Beim 1-gegen1-Spiel stellt jeder seine Flotte auf einer der gegenüberliegenden Seiten auf. Je nach Mission und Anzahl der Spieler kann die Aufstellung variieren.

Das weitere Spiel läuft in Runden á 4 Phasen und entspricht dem so genannten “Flight Path”-System, dass einige aus X-Wing oder sogar aus D&D Attack Wing kennen werden.
Über das Manöverrad wird das nächste Schiffsmanöver verdeckt ausgewählt.
Die erste Phase ist die Planungsphase. In dieser Phase planen allle Spieler gleichzeitig welche Manöver euer Schiff fliegen soll. Jedes Schiff hat eine Manöverkarte. Eines der Manöver wählt ihr auf dem Manöverrad geheim aus und legt dann das Rad verdeckt vor euch hin. Wenn alle Spieler ihre Manöver gewählt haben, ist diese Phase vorbei. Der Clou an dieser Phase ist, dass ihr nicht wisst wie der Mitspieler fliegt, so dass immer ein bisschen Pokern dabei ist…

In der folgenden Aktivierungsphase führt ihr in der Reihenfolge eurer Initiative (abhängig von eurem Captain) euer gewähltes Manöver aus. Dafür legt ihr wie in den beiden folgenden Abbildungen gezeigt das entsprechende Manöver-Template an das Schiff und bewegt das Schiff auf die andere Seite des Templates.
 Das gewählte Manöver wird ausgeführt.
Anschließend wird in der Regel eine “Aktion” ausgeführt. Dadurch kann man sich auf die kommende Kampfphase vorbereiten, indem man sich z.B. darauf vorbereitet auszuweichen, seine Kampfstationen besetzt, als Borg regeneriert oder sonst was tut. Da die besseren Captains in der Aktivierungsphase später fliegen und Aktionen ausführen, haben sie hier einen Vorteil - sie wissen schon wie ihre Gegner agiert haben und können eine passende Aktion wählen. Schlechtere Captains müssen mehr spekulieren. Es gibt neben einigen Standardaktionen eine Unmenge an Aktionen, die ihr durch bestimmte Schiffe, Captains, Upgrades oder Missionen erhaltet.

Nun folgt die Kampfphase! Hier schießen bessere Captains vor schlechteren Captains. Im Prinzip messt ihr aus ob der Gegner in Reichweite ist und würfelt dann mit der Anzahl von roten Angriffswürfeln wie euer Schiff als Schusskraft-Wert hat. Der beschossene Gegner verteidigt sich mit der Anzahl an grünen Ausweichwürfeln die sein Agilitätswert ihm erlaubt. Jeder rote Treffer oder Volltreffer, der nicht durch ein grünes Ausweichsymbol negiert wird, fügt einen Schaden hinzu. Gut für den der noch Schilde hat, denn diese werden zuerst abgebaut. Erst dann geht es an den Hüllenwert - hier tut’s etwas mehr weh da für jeden Volltreffer noch irgendwas zusätzliches Schlimmes passiert (z.B. Waffenfehlfunktion, Warpkernbruch).
Angriffs- und Ausweichwürfel. Das Kampfstationen-Ergebnis ist ein Erfolg wenn die Kampfstationen vorher besetzt wurden.
Durch eine Reihe weiterer Waffen und Modifikatoren (z.B. Reichweite) gibt es in der Kampfphase noch etwas mehr Vielfalt. Aber das Prinzip ist immer wie hier beschrieben.

Die letzte Phase ist die Endphase. Hier wird aufgeräumt und Schilde werden wieder aktiviert.
Dann beginnt die nächste Runde wieder mit der Planungsphase… So geht es weiter bis eine der Siegbedingungen erreicht ist oder eine vorher definierte Zeit abgelaufen ist.

Okay, das klingt total toll. Wie starte ich?

Die Starter-Box und ihr Inhalt: Alles was man zum Spielen braucht!
Der ideale Start ist der Kauf der Starter-Box. Sie kostet im Handel etwa 40 Euro und enthält alles Spielmaterial was man für kleine Spiele benötigt. Dazu gehören drei Schiffe (U.S.S. Enterprise-D, I.R.W. Khazara, I.K.S. Maht-H'a).

Die Starter-Box könnt ihr dann Stück für Stück um weitere Schiffe ergänzen.

Wie regelmäßig gibt es neues Spielmaterial?

Pro Monat bringt Wizkids eine “Wave” aus drei neuen Schiffen raus. Jedes Schiff kommt als Set inkl. inkl. zugehöriger Karten und einer neuen Mission und kostet um die 16 Euro. Es dauert in der Regel 1-2 Wochen bis die Schiffe auf den deutschen Markt kommen. Wer es besonders eilig hat kann über eBay aber direkt bei den US-Händlern kaufen. In Berlin bekommt man STAW in den größeren Spieleläden. Ich kaufe immer im Gamer’s HQ in Steglitz.
Einige Erweiterungssets
Zudem gibt es regelmäßig sogenannte Organized Play (OP)-Sets mit denen man turnierähnlich eine bestimmte Mission 3x spielt. Der erfolgreichste Spieler bekommt dann ein nicht auf dem freien Markt erhältliches Schiff. OP-Sets gibt es nur für Läden! Schön ist, dass zudem JEDER Teilnehmer unabhängig von seinem Spielerfolg weiteres kleineres Spielmaterial erhält. Die Materialien findet ihr aber auch bei eBay - teils zu stolzen Preisen. Wenn ihr Interesse an der Teilnahme an OP-Spielen im Potsdamer/Berliner Raum habt, wendet euch einfach direkt an mich. Dann schicke ich euch auch Einladungen zu.

Eine Übersicht über die bereits erschienenen Schiffe und weiteres Material findet ihr auf BoardGameGeek. Bisher sind knapp 100 STAW-Schiffe und ähnliches (z.B. Shuttle, Fighter) erschienen. Einige davon sind jedoch schon vergriffen. Zur Inspiration zeigt das folgende Bild meine derzeitige Sammlung. :-)
Meine Vitrine – Es wird eng im Weltraum…
Übrigens findet man auf startrek.com regelmäßig die Vorstellungen der kommenden Erweiterungen.

Wie ist die Spieler-Community organisiert?

Im Vergleich zu verwandten Spielen wie X-Wing ist die STAW-Community in Deutschland deutlich kleiner. Sie wächst aber beständig und heißt nach meiner Erfahrung jeden neuen Spieler willkommen. STAW ist im Ruhrgebiet, in Nordwestdeutschland sowie im Berliner Raum ausreichend weit verbreitet, dass man genug Mitspieler findet.

Im Berliner Raum gibt es für das halbwegs organisierte STAW-Spiel drei Anlaufpunkte:
  1. Die OP-Spielevents vom Gamer’s HQ. Diese finden mit Unterstützung des Steglitzer Brettspielladens statt. Als neue Location für die Spiele dient das nerdige Level 76 in Potsdam-Babelsberg.
    Kontakt: E-Mail
  2. Die Flottentreffen im Jugendclub am Heckerdamm finden 1x im Monat statt und laden zu lustigen und kreativen Spielen in entspannter Atmosphäre ein.
    Kontakt: Facebook
  3. Im Funtainment-Laden in Berlin-Friedrichshain finden ebenfalls regelmäßig OP-Spielevents statt.
    Kontakt: Webseite
Zudem gibt es eine Facebook-Gruppe für STAW in Berlin, STAW in Deutschland und auch eine internationale Facebook-Gruppe. Außerhalb von Facebook ist in Deutschland vor allem die Neutrale Zone ein guter Anlaufpunkt. International spielt sich noch viel bei BoardGameGeek ab.

Ich will mehr wissen und mitmachen!

Na dann, auf ins Gefecht! Kontaktiert einfach eine der obigen Gruppen in Berlin. Zudem ist es ein guter Start die Regeln bei Wizkids kostenlos runterzuladen und zu lesen und mal in den Weiterspielen-Blog reinzuschauen, der immer aktuelle Waves, Analysen und Einführungen auf Deutsch vorstellt.

Außerdem gibt es am 8. September von 18 bis ca. 22 Uhr im Level 76 (Potsdam-Babelsberg) die Möglichkeit bei einem Demospiel einzusteigen. Ihr könnt jederzeit kommen und jederzeit einsteigen. Es wird eine anfängertaugliche Demo-Mission geben. Seid gespannt!
Demospielrunde im Level 76

Mich könnt ihr zudem unter attackwing@gmx.de erreichen. Ich gebe gerne Demospiele, auch für kleine Gruppen ab 2 Personen.

Wir sehen uns in den unendlichen Weiten auf 36x36 Zoll… ;-)

Samstag, 25. Juli 2015

Star Trek Tafelrunde zu Gast bei LEVEL 76

Level 76 Bar, jetzt fehlen nur noch Guinan odeer Quark Quelle: www.lindenpark.de
Level ...was? Die geneigte Nerdgemeinde kennt ja viele Zahlen, aber die Veransstalter entschieden sich weder für die 42 (die Antwort!) noch für die Zahl 47 für ihr ehrgeiziges Projekt. Level 76 soll die neue Adresse für Fans diverser Serien, Gamer, Tabletop-Spieler, Geeks, Nerds und Sammler in Berlin und Brandenburg werden. Nicht zuletzt haben Serien wie die Big Bang Theory oder Online-Plattformen wie "Wil Wheatons Tabletop" gezeigt, dass es ein großes Interesse bei den Fans gibt und die Nachfrage nach Veranstaltungen, Treffs und Plattformen rund um die Welt der Superhelden, Sternenkrieger und Anhänger von Star Trek sowie diverser anderer Fantasy- und SciFi-Universen nach wie vor sehr groß ist! Der Lindenpark Potsdam möchte nun in diese Lücke springen und stellt dafür seine Räumlichkeiten zur Verfügung! Natürlich hoffen die Veranstalter nun auf eine entsprechende Resonanz. Die Zahl 76 im Namen steht also für die Adresse des Lindenparks. Beginnen möchten die Macher mit der größten aktiven Fangemeinschaft in unserer Gegend, unserer Star Trek Tafelrunde! Das Projekt steckt natürlich noch in den Kinderschuhen und wird sicher mehr oder weniger durch die beteiligten Fangemeinschaften mitgestaltet. Die Betreiber selbst sind große Anhänger u.a. der Marvel-Superhelden und wollen mit einer Ausstellung zu diesem Thema den Rahmen bieten.
Die Vitrinen für die Ausstellung nehmen Gestalt an!
Der Sallon-past irgendwie zur Raumpatrouille Orion, oder? Quelle: www.lindenpark.de
Ankündigungsplakat vom Level 76
Der Lindenpark, Ansicht von der Stahnsdorfer Strasse Quelle: www.lindenpark.de
Na dann, wer Lust und Laune hat, wir sehen uns am 9.08.2015 ab 18:00 Uhr, gern auch im Kostüm bzw. in Uniform!

Mittwoch, 24. Juni 2015

Trailer zu Star Trek: Dark Horizon veröffentlicht

Nach dem Teaser vor zwei Monaten hat die Rollenspielgruppe der USS K'Ehleyr einen Trailer zu ihrem neuen Fanfilm Star Trek: Dark Horizon veröffentlicht. Dieses neue Kapitel führt die Besatzung rund um Commander Logan in ein neues Abenteuer gegen Spiegelbilder ihrer selbst.
Bildquelle, Trailer: Star Trek Dark Horizon

Dark Horizon - Der Kampf um Omega


Tom Jones, der Regisseur des Films, erzählte uns in einem Interview, dass in Star Trek: Dark Horizon eine neue Energiequelle eine gewichtige Rolle einnimmt. Diese Energiequelle ist das bekannte Omega Molekül aus Star Trek: Voyager und besitzt eine höchst instabile Eigenschaft. Aus diesem Grund gilt in der Sternenflotte die Omega Direktive, die eine sofortige Zerstörung des Moleküls verlangt und sämtliche Bestimmungen, darunter auch die Oberste Direktive, außer Kraft setzt. Die Crew der USS K'Ehleyr möchte Omega bergen und die Gefahr, die von ihm ausgeht, beseitigen. Doch neben der schon ohnehin großen Herrausforderung, sieht sich die Besatzung einer weiteren Bedrohung ausgesetzt, einer Gruppe Rebellen aus einem Paralelluniversum, die Omega als Druckmittel für ihre Eroberungspläne einsetzen und stehlen wollen. Wer wird das Rennen um Omega gewinnen? Der Startschuss fällt am 15. August 2015.



PS: Die Tafelrunde wird am 15. August 2015 bei der offiziellen Premierenfeier in Berlin anwesend sein. Wer sich dieser Außenmission anschließen möchte, melde sich bitte unter herman.darnell[at]gmail[dot]com , damit wir für Euch einen Platz reservieren können.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Letzter Aufruf: Star Trek Vorlesung mit der STTRHD

Ja, Ihr lest richtig! Wer es bis heute noch nicht wußte (was wir uns schwer vorstellen können, denn schließlich steht der Veranstaltungstipp schon seit geraumer Zeit hier bei uns auf dem Blog!):
Auszug aus dem Programmheft der htw
Die Star Trek Tafelrunde "Hermann Darnell" wird durch Turon47 mit Rok und Jean-Luc bei der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin vertreten. Nun werden sich einige fragen, Berlin? Warum nicht in Potsdam, schließlich ist die "schönste Stadt Deutschlands" ebenfalls Veranstaltungsort der Langen Nacht! Dafür gibt es aber eine ganz einfache Erklärung, Jean Luc selbst ist kein Unbekannter an der htw, und was liegt dann nicht näher, als seine bescheidene Prominenz zu nutzen, und unser aller liebstes Thema dort prominent zu platzieren!

Vor 2 Jahren ist uns dies schon recht gut gelungen, ein voller Hörsaal und eine durchweg positive Resonanz war die Belohnung! Und unser Turon47 ist dem eingefleischten Star-Trek-Fan in diesem Land auch kein Unbekannter mehr, schließlich hatte er neben Hubert Zitt und Lieven Litaer einen vielgelobten Einstand mit seinem Vortrag über Namen bei Star Trek in der berühmten Star-Trek-Weihnachtsvorlesung der Hochschule Zweibrücken.


Na dann, wer schon immer mal die Star-Trek-Tafelrunde-Hermann-Darnell (STTRHD) live erleben wollte, und wer sich für die gekonnte Präsentation der Verknüpfung von Science und Fiction interessiert und wer vor allem Lust auf eine kurzweilige und unterhaltsame Show, oh Pardon, Vorlesung hat, der oder die sollte am Samstag den 13. Juni 2015 um 23:00 Uhr das "Beste zum Schluß" des Grünen Leuchtens zur Langen Nacht der Wissenschaften nicht verpassen!

Veranstaltungsort:
HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, Wilhelminenhofstr. 75A, 12459 Berlin
Live Long And Prosper!

Samstag, 21. März 2015

Sternenbeobachtung auf dem Babelsberg

Vom regulären Dienst freigestellt, machte ich mich gestern Morgen im pedalbetriebenen Shuttle auf zu einer Ein-Mann-Mission. Das Ziel war der Forschungscampus Potsdam Babelsberg, denn das Leibniz Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) hatte zur Sonnenbeobachtung geladen.

Andrang vor dem Schwarzschildhaus des AIP
Vor fast genau einem Monat war die Tafelrunde schon einmal zu Gast bei den Potsdamer Astrophysikern und im Zuge des Vortrags zur Sonne, gehalten von H.Khan, erfuhr ich, dass es am 20. März eine partielle Sonnenfinsternis in Deutschland zu beobachten sein wird. Sofort wurden Erinnerungen an 1999 wach, als wir schon einmal in den Genuss eines solchen Naturereignisses gekommen waren. Damals war ich begeistert und so stand schnell fest, dass ich dieses Mal auch in den Himmel schauen werde.

Lochkamera Marke Eigenbau, man nehme einen Schuhkarton
 und macht mit einem Nagel ein kleines Loch in die Seite...
Zu 9:30 Uhr fand ich mich daher bewaffnet mit einer Lochkamera am AIP ein. Schnell wurde klar, dass das Interesse sehr hoch ist. Ca. 200 Menschen standen oder saßen vor dem Schwarzschildhaus und blickten gen Sonne. Die Forscher hatten sich dabei nicht lumpen lassen. Ein eiserner Vorrat von ca. 150 Schutzbrillen war ausgegeben worden, mit der Bitte versehen, zu teilen, so dass jeder das Spektakel auch einmal „direkt“ beobachten konnte. Daneben gab es zwei portable Teleskope, durch die man einen deutlich näheren Blick auf Sonne und Mond werfen konnte. Außerdem gab es noch zwei Solarscope, die ich allerdings erst gegen Ende der Sonnenfinsternis ansehen konnte, da sie vorher zu sehr unter Beschlag genommen waren.
... die Sonne wird dann verkleinert auf der gegenüberliegenden
Seite projeziert. Das is zwar klein, aber absolut ungefährlich,
weil man von der Sonne wegschaut.
Schließlich erhielt ich von H.Khan noch den Hinweis, dass auch eben jenes Teleskop, durch das wir bei unserem Besuch am 21. Februar blicken durften, zur Beobachtung der Sonne bereitstand. Beim Eintreffen in der östlichen Kuppel des Humboldt Hauses fiel mir als Erstes aber vor allem auf, dass es dort auch bei Tage recht kühl ist. Da es dort aber nicht annähernd so voll war, wie draußen, wurde ich schnell durch eine sehr sehr nahen Blick auf den mittlerweile schon wieder abrückenden Mond und die Sonne dahinter werfen können.










Bis zum Höhepunkt der Sonnenfinsternis um 11:47(!) Uhr hatten sich etwa 250 bis 300 Menschen auf dem Gelände des AIP eingefunden. Darunter waren auch mehrere Schulklassen und ein Kamerateam von n-tv, das während der gesamten Zeit die Sonne filmte und dies live im Fernsehen übertrug.
Hakan musste immer wieder das Teleskop nachstellen, da sich die Erde doch relativ schnell dreht. 
Als sich schließlich der Mond und auch die meisten Gäste wieder verzogen hatten, kehrte entspannte Ruhe auf dem Campus ein. Nun hatte man die Möglichkeit, sich den wieder sichtbaren Sonnenfleck anzusehen, bevor auch ich erneut begeistert von diesem Phänomen die Heimreise antrat.
Sehr beliebt war auch das Fotografieren der Sonnenfinsternis durch das Okular des Teleskops.
Viele Menschen haben gestern beobachtet, wie sich der Mond vor die Sonne schob, doch ich denke nur an wenigen Orten hatte man die Möglichkeit, sich dieses seltene Naturschauspiel auf so vielfältige und interessante Weise anzusehen. Mein Dank gilt daher nicht unserem Trabanten und auch nicht der Sonne, sondern den Mitarbeitern des AIP, die unheimlich freundlich allen Anwesenden die Beobachtung der Sonnenfinsternis ermöglicht haben.
Die Kuppel über dem Teleskop im Humboldthaus
So sieht ein Solarscope von vorn aus...
... und so von hinten. Es ist im Grunde eine viel bessere Lochkamera, als meine.
 Darauf konnte man später sogar den momentanen Sonnenfleck erkennen

Montag, 2. Februar 2015

Außenmission: Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam

Am 21. Februar 2015 bestreitet die Tafelrunde ihre erste Außenmission des Jahres. Dabei haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht und laden alle Tafelrundenmitglieder und Freunde zum Sternengucken in das Leibniz Institut Potsdam ein.
Bildquelle: Leibniz Institut Potsdam für Astrophysik
Star Trek ohne Sterne? Unvorstellbar! Unsere erste Außenmission des Jahres 2015 führt uns in das Leibniz Institut Potsdam für Astrophysik. Das Institut 'widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen'. Auch in Star Trek spielten astrophysikalische Denkansätze immer wieder eine tragende Rolle. Physikalische Fragen im Allgemeinen oder im Speziellen waren stets elementares Handlungselement der 725 Star Trek Episoden plus der 12 Filme.
Das Star Trek sich stark an der Wissenschaft orientiert, zeigt folgende Filmszene aus Star Trek: Treffen der Generationen. Hier wird ein Energieband beschrieben, dessen Verlauf mit Hilfe einer künstlich hervorgerufenen Implosion einer Sonne verändert wurde. Diesem kosmologischen Eingriff kommen Data und Picard in einem astronomischen Labor auf die Schliche:


Programmablauf:
  1. Der erste Programmpunkt ist ein Vortrag zum Thema Sonne. Hier ein kurzes Abstrakt unseres Vortragenden H.Khan: 'Mit Hilfe von vielen anschaulichen Videos und Bildern werden Sie in die faszinierende Welt der Sonnenforschung eingeführt. Auf einem allgemeinverständlichen Niveau erfahren Sie etwas über den Aufbau der Sonne, den Sonnenzyklus, eindrucksvolle Eruptionen sowie über den Einfluss der Sonne auf die Erde'.
  2. Danach bekommen wir eine Führung und erlangen so einen Einblick in die Arbeitsweise des Instituts und können Fragen über die Einrichtung stellen.
  3. Der letzte Programmpunkt stellt das eigentliche Highlight dar. Hier werden wir unter professioneller Anleitung die Sterne beobachten und bekommen die Gelegenheit durch eines der bekannten Teleskope zu schauen.
Die Tafelrunde blickt in die Sterne
Beginn
Wir starten unsere Außenmission am 21. Februar 2015 um 18:30 Uhr und treffen uns am Haupteingang des Instituts. Sollte an diesem Tag das Wetter den Blick in die Sterne verhindern, haben wir einen Alternativtermin vereinbart. Dieser ist der 28. Februar 2015, dann um 19 Uhr. Wir werden Euch rechtzeitig informieren, sollte am 21. Februar 2015 der Termin nicht stattfinden können.
Also aufmerksam den Blog verfolgen und in die Mails schauen!

Anfahrt - Routenplanung
An der Sternwarte 16
14482 Potsdam

Freitag, 5. Dezember 2014

STTRHD trifft...David Hurst...morgen!

Sternzeit: -308071.8
Heute ist der 5.Dezember 2014, ein guter Tag! Zum Einen ist heute Captain Kirk in Begleitung von Elmo erfolgreich an Bord eines neuen Raumschiffs mit Namen "ORION" in den Weltraum gestartet und glücklich wieder auf Mutter Erde irgendwo im Pazifik gelandet (wir berichteten), zum Anderen ist morgen Nikolaus. Die ST Tafelrunde Hermann Darnell hat aus diesem Grund für alle Fans des Raumschiff Enterprise etwas ganz besonderes in den Stiefel gepackt! Alle Infos dazu findet ihr hier!

Mittwoch, 19. November 2014

Die Tafelrunde trifft... David Hurst!


Wenn man nach Star-Trek-Darstellern sucht, die im deutschsprachigen Raum wohnhaft sind, kommt man auf eine überschaubare Anzahl von Personen. Mark Allen Shepherd beispielsweise, der bei Deep Space Nine als Morn zu sehen war, lebt mit seiner deutschen Frau bei Hannover. Seinen Serienkollege Max Grodénchik (Rom) verschlug es aus ähnlichen Gründen in die Umgebung des österreichischen Linz'. Und dann gibt es natürlich noch den gebürtigen Fritzlarer Reiner Schöne, der in der TNG-Folge "Versuchskaninchen" als Esoqq auftrat.
Tatsächlich gibt es neben diesen und einigen wenigen anderen Schauspielern sogar noch jemanden, der bereits in der Originalserie eine Rolle spielte und mittlerweile in seine Geburtsstadt Berlin zurückgekehrt ist: Sein Name ist David Hurst und der ein oder andere könnte sich noch als Botschafter Hodin in "Fast unsterblich" an ihn erinnern erinnern.


Das Sensationelle an diesem Umstand ist, dass es Vertretern der Tafelrunde unter der freundlichen Vermittlung eines Euderion-Mitgliedes gelungen ist, diesen Zeitzeugen der Gene-Roddenberry-Ära zu überzeugen, sich am 6. Dezember 2014 den Fragen der Fans zu stellen.


David Hurst wurde am 8. Mai 1926 eigentlich unter dem Namen Heinrich Theodor Hirsch in Berlin geboren. Als Spross einer jüdischen Familie musste er bereits in jungen Jahren die Schrecken des Nationalsozialismus' erfahren und nach der Reichskristallnacht 1938 gelang es über einen Kindertransport den jungen Heinrich nach Großbritannien zu evakuieren. So wuchs er in Nordirland auf und begann, seinen Namen in das für englische Zungen zugänglichere "Hurst" zu ändern. Doch als junger Mann kehrte er wieder nach Deutschland zurück – in der Uniform der britischen Streitkräfte. Da er eine schauspielerischen Neigungen bereits in Nordirland und während seiner Militärdienstzeit verfeinern konnte, kehrte er nach seiner Entlassung in die britische Hauptstadt London zurück, wo er verschiedene Theater- und Filmrollen übernahm. Mitte der Fünfziger Jahre siedelte er dann in die USA über, wo er bessere berufliche Perspektive für sich sah. Zu seinen bekanntesten Rollen zählt sicherlich die des Oberkellners Rudolph in "Hello Dolly!" (an der Seite von Barbra Streisand und Walter Matthau), aber darüber hinaus wirkte er auch an zahlreichen Serienproduktionen wie "Quincy", "Drei Engel für Charly" oder "Kobra, übernehmen Sie!" mit. Bereits 1987 scheiterte ein erster Versuch, nach (Ost-) Berlin überzusiedeln an den Widerständen der DDR-Behörden und erst etwa zehn Jahre nach dem Mauerfall setzte er sich in Berlin zur Ruhe.


Diesen Ruhestand unterbricht Hurst am 6. Dezember, um Star-Trek-Fans und allen interessierten Zuhörern einen Einblick in sein bewegtes Leben zu bieten. Ganz ohne den Rummel, den FedCon, Trekgate oder andere kommerziell aufgezogene Conventions oder Begegnungsabende dabei auweisen, freut sich die Tafelrunde schlicht auf einen gemütlichen Nikolaus-Nachmittag in ihrem fünften Jubiläumsjahr, an dem nicht nur ein TOS-Darsteller zum Zuhören, Autogramme geben und Fotografieren zugegen sein wird, sondern auch ein Zeitzeuge der bewegten Geschichte unserer unmittelbaren Region. Mit diesem Großereignis zum Jahresausklang bietet David Hurst den perfekten Höhepunkt für unsere Reihe "Star Trek in Berlin und Brandenburg", denn wie kaum jemand anders stellt er mit seiner spannenden Biografie lebendig unter Beweis, wie sehr unsere Hauptstadtregion und die Brücke der Enterprise in Verbindung zueinander stehen.


Natürlich geht das Ganze nicht ohne eine kleine finanzielle Beteiligung. Zum einen gibt es eine überschaubare Saalmiete und zum anderen wollen wir natürlich auch David Hurst selbst zumindest eine Würdigung seiner Bereitschaft einen Nachmittag für uns zu opfern, zukommen lassen. Wer an "Die Tafelrunde trifft David Hurst" teilnehmen möchte, schreibt entweder eine Mail an hermann.darnell[add]gmail.com oder hinterlässt einen Kommentar hier auf unserer Seite.


Wir freuen uns auf die gemeinsamen Stunden mit Euch und natürlich mit David Hurst!

"Die Tafelrunde trifft David Hurst"

06. Dezember 2014

Club Spittelkolonnaden,
Leipziger Straße  47
10117 Berlin

13Uhr, Eintritt 5€
(inkl. Autogramm und Foto mit David Hurst)