Sonntag, 11. Mai 2014

qoSlIj DatIvjaj - Unser Stammtisch feierte sein Fünjähriges [Updated]


Hoher Besuch hatte sich angekündigt im Restaurant „Albers“ in Griebnitzsee –auch bekannt unter dem Namen „Hermanns“. Nicht nur Seven of Nine gab sich die Ehre, auch Lursa und B'Etor und selbst Jean-Luc Picard ließen sich blicken. Doch das war noch gar nichts im Vergleich zu den eigentlichen Stargästen: den Mitgliedern unserer Tafelrunde. Alle, ja wirklich alle sind sie am gestrigen Samstag gekommen, um gemeinsam das fünfjährige Bestehen unseres – inzwischen gar nicht mehr so kleinen -  Star-Trek-Stammtisches zu begehen.


Proppevoll war es im „Hermanns“, in dem wir diesmal nicht im Raucherkabuff kuscheln mussten, sondern in dem wir uns überall ausbreiten durften. Dank der großartigen Organisation von K’olbasa, Turon, Mirima und Rok (und bestimmt noch vielen anderen fleißigen Menschen, die sich jetzt bitte alle angesprochen fühlen!) erstrahlte die Gaststätte im neuen Glanz: Girlanden mit kleinen Star Trek-Shirts spannten sich von einer Seite zur anderen, „Happy Birthday“-Buchstaben glitzerten in einer Ecke, überall fanden sich Star Trek Merchandising Produkte und auf einem Bildschirm liefen die schönsten Bilder unser gemeinsamen Erlebnisse in einer Dauerpräsentation. Das dekorative Highlight war und ist natürlich unsere eigene Verewigung in Form einer großen Bildplakette mit unserem Stammtischlogo, die nun einen Stammplatz in Griebnitzsee gefunden hat. Damit haben wir uns wohl endgültig einen Platz in der Potsdamer Stadtlebenszene gesichert. Schließlich war unser Jubiläum auch bis zur lokalen Presse vorgedrungen (weiß auch nicht, wie das passieren konnte): Die Potsdamer Neuesten Nachrichten waren mit der charmanten Kollegin Chantal Willers und dem lieben Fotografen Andreas Klaer gleich im Doppelpack anwesend. Auf den bunten Artikel kann man sich jetzt schon freuen.


Aber letztendlich ist der Presseruhm ja auch nur zweitrangig. Was viel wichtiger ist: Wir haben alle zusammen gefeiert! Aber hallo! Nicht nur der konstante Kern unserer Runde (bis auf Tatzel, der hatte leider andere Verpflichtungen) und die zahlreichen Neuzugänge, nein auch die wirklich alten Hasen fanden ihren Weg mal wieder in das „Hermanns“. TAK persönlich gab sich die Ehre und spendete dabei gleich noch allerlei Star Trek-Merchandising-Schätze, die wir in späteren Spielen gewinnen konnten. Jutta und Andreas waren auch mal wieder zum Plaudern vorbeigekommen und NCC-1701 ebenso. Letzteres war auch noch mal besonders erfreulich, da er als Autor im Ranking der meist besuchten Blogeinträge mit vertreten war. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass Mirima in mühevoller Kleinstarbeit eine Liste mit allen Blogeinträgen und deren Besucherzahlen erarbeitet hat. 26 Seiten umfasst das Werk, das man am Samstag ausgiebig studieren konnte. Aber Mirima hat nicht nur fleißig recherchiert, sie hat auch einen Geburtstagskuchen gebacken, der zum Niederknien geschmeckt hat und mehr als würdig für unser Jubiläum war. Romulanisches Ale hat sie auch noch gleich ausgeschenkt, wobei die Rezeptur von dem – tatsächlich sehr leckeren- verbotenen Drink aber von Turon stammt, wenn ich mich jetzt nicht irre. Auf jeden Fall hat er uns wieder mit schönen Spielen beglückt. Erst stellte er Fragen zu Star-Trek-Referenzen in der aktuellen Pop-Kultur. 


Als aktiver Mitspieler konnte ich mich dabei gerade noch auf den zweiten Platz retten und bin jetzt stolzer Besitzer meiner ersten Star Trek Actionfigur: „The Vorgon“ ziert jetzt mein Regal, ein Vertreter der Spezies, die unter anderem in der TNG Folge „Picard macht Urlaub“ eine Rolle spielt. Was mich dabei am meisten begeistert, ist der beigefügte Dilithium-Kristall. Immer wenn ich jetzt „Voyager“ gucke und Janeway mal wieder Energieprobleme hat, kann ich den anbieten, dann kommt sie vielleicht doch noch schneller nach Hause und muss Chakotay nicht an Seven abtreten. Aber das ist ja wieder eine andere Geschichte…
Im zweiten Spiel musste unter anderem V’Nai Star Trek Schauspielern ihre Rolle in Star Trek zuordnen, was gar nicht so einfach war. Spannend dabei war, wie auch alle nicht Mitspielenden konzentriert im Kopf oder flüsternd mitgeraten haben.




Zwischendurch gab es immer wieder musikalische Untermalung von Miltan, der mit samtweicher Stimme und viel Charme Jazz-Songs zum Besten gab. Bei Musik darf natürlich auch unser Rok nicht fehlen und somit unterhielt auch er uns mit seinem grandiosen selbstkomponierten Tafelrundensong.
Ich könnte jetzt immer so weiter erzählen und von den tollen Kostümen, den noch tolleren Menschen und den schönen Gesprächen erzählen, aber letztendlich kann nichts davon die wirklich grandiose Stimmung am gestrigen Abend wiedergeben.


Darum nur noch ein dickes Danke an alle Organisatoren, an alle Gäste, an die Technik, unseren Hausfotografen und auch an das Personal vom „Hermanns“. Es war ein durch und durch gelungener Geburtstag! Auf die nächsten fünf Jahre und noch viele mehr!


Nachtrag von Turon47: Dieser Beitrag wurde nunmehr um einige Fotos ergänzt, die uns dankenswerterweise das Euderion-Mitglied Sean Elroy zur Verfügung gestellt hat. Wer noch einmal einen Einblick in den Abend erhalten möchte, sollte sich unbedingt seinen sehenswerten Fotostream mit 162 Eindrücken des Abends ansehen, aus dem diese Bilder stammen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für die schnelle Antwort auf diesen Notruf, liebe USS Euderion! Der nunmehr fünfjährige Hermann dankt es Euch von ganzem Herzen.


Nachtrag von Rok: Nachdem Lwaxana den Abend so wunderschön beschrieben hat, möchte ich noch auf die Bilder unseres Hausfotografen hinweisen, der die Stimmung des Abends super eingefangen und auf Dropbox hochgeladen hat. Vielen Dank Long. Zu erreichen unter folgendem LINK.

Kommentare:

  1. Moin!

    Schön war's gewesen! Ich leide zwar noch immer ein wenig unter Schlafentzug, aber würde doch noch einmal ergänzen wollen, dass mich besonders gefreut hat, dass Fangruppen wie die der Euderion, der K'Ehleyr, der Potsdamer Origami-Gruppe und dem Trekdinner Berlin ebenfalls unserem Ruf gefolgt sind und unsere kleine Feier mit ihrer Anwesenheit und ihren Beiträgen in Film, als Quizkandidaten und Konversationspartner bereichert haben. So war es eben nicht nur eine Party im Halbfamilienkreis, sondern hatte dadurch schon etwas von Stargästen.
    Auch die kleinen Bändchen waren eine pfiffige Idee und die Kooperationsbereitschaft der Albers-Crew kann man gar nicht oft genug betonen. Daneben gilt mein Dank auch allen Mitorganisatoren aus der Sektion 31, Dir für diesen raschen Blogeintrag und unserem alten Hasen TAK, der mir immer wieder auf die Finger geklopft hat, auf dass ich die Ausgestaltung des Quizzes schnellstmöglich abschließen konnte (während er mir zeitgleich ein Bier spendierte, dass meine Arbeit verlangsamte, aber angenehmer erscheinen ließ). Ganz besonders möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal Tilman hervorheben, dessen Musikbeiträge und Einsichten in die Star-Trek-Soundtracks in meinen Augen einen Großteil zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Also auch von meiner Seite ein dickes Dankeschön an alle Anwesenden!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Ergänzungen in Wort und Bild! Es war wirklich schön, kann man gar nicht oft genug sagen! (Mein Bruder hat sich gerade schon genervt in sein Zimmer zurückgezogen, weil ich nur von gestern erzähle :-D)

    AntwortenLöschen
  3. Der PNN-Artikel ist inzwischen online: http://www.pnn.de/potsdam/854390/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schöner Artikel, der Trekkies nicht gleich als wirklichkeitsfremde Außenseiter karikiert, sondern tatsächlich zur Bildung einer eigenen Meinung anregt. Man muss aber auch sagen, dass neben diesem 27jährigen jungen Hüpfer vor allem auch diesem reiferen Herrn Schmidt (30 Jahre Unterschied!?) die ein oder andere treffende Äußerung gelang. Die Chantal laden wir wohl gerne wieder ein (ohne Dir den Job streitig machen zu wollen).

      Löschen
  4. "Alle, ja wirklich alle sind sie am gestrigen Samstag gekommen ..." stimmt leider nicht so ganz :(.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Du weißt, doch, wie das im Nachhinein immer ist *Der Fisch war soooo groß*. Tatzel war schließlich auch nicht da, weil er sich lieber in der Ostsee getümmelt hat ;-)
      Bei der nächsten Fete zum 10-jährigen wählen wir den Termin besser!

      Löschen
    2. Naja, dass Tatzel nicht da war, wurde auch irgendwo erwähnt ;). Ich kann nur sagen, dass ich wirklich gern dabei gewesen wäre, aber es ging halt am 10. beim besten Willen nicht.

      Löschen
  5. Vielen Dank für die Rückmeldungen :-)

    Mir hat es riesigen Spaß gemacht, mit euch zu feiern. Es war eine wunderschöne Party - prima Stimmung, witzige Beiträge und viele schöne Erinnerungen. Danke für Euer Interesse an den Soundtracks, ich freue mich schon riesig auf den Juni und hoffe, dass alles so klappt, wie geplant.

    =/\= Miltan =/\=

    AntwortenLöschen