Mittwoch, 15. Januar 2014

Neuer Standort - Neues Schiff

Schließung

Mit Wehmut betrachte ich am rechten Rande der Seite Meldungen aus der Stahnsdorfer Werft, denn es wird nun keine neuen Meldungen aus der Stahnsdorfer Werft geben. Die Stahnsdorfer Werft wurde wegen zu hoher laufender Kosten geschlossen. 

Neuer Standort

Die Schließung war allerdings nicht ersatzlos. Das gesamte Personal, Rohmaterial, sowie Fertigungsanlagen wurden im November erfolgreich nach Berlin transferiert und sind inzwischen wieder einsatzbereit. Der neue Standort am Ostpreußendamm zeichnet sich durch exzellente Infrastruktur aus. Dazu gehört ein wunderbares Shuttle-Netz,

das es erlaubt die Papierminen (Bastelladen in der Schloßstrasse unter der Brücke)


innerhalb von 20 min zu erreichen, nahliegendes Kraftwerk,


das die Werft mit genügend Energie versorgt sowie die zahlreiche in der Nähe befindlichen Versorgungslager, so dass von nun an auf die Meldungen der Berliner Werft am Ostpreußendamm verlauten werden.

Ein Netzfundstück und Neues Schiff

Es geht dabei um ein Modell, dessen Entwicklung  ich immer wieder auf die lange Bank geschoben habe, bis ich schließlich über die Arbeit von Shu Sugamata a.k.a. Matayado-titi auf Flickr informiert wurde. Shu Sugamata ist ein Künstler dessen Modelle mich inspirierten mich dazu animierten, meine eigene Versionen zu überarbeiten zu verbessern. Seit einigen Monaten folgen wir einander auf Flickr und so sah ich, dass die Arbeiten an der NX-01 begonnen habe.
Shu Sugamatas Version der NX-01
Es ist ein Prototyp und kein fertiges Modell, also bitte nicht so streng darüber urteilen, außerdem finde ich, dass bei all seiner Einfachheit (Kranich als Basisfigur) die Formen der NX-01 ziemlich gut vermittelt werden. Auf jeden Fall war es ein Signal für mich, nicht mehr länger die Entwicklung aufzuschieben. Wiederum eine andere Arbeit von Sugamata zeigte mir den Weg zu meiner Version von der NX-01.

Shu Sugamatas Prototyp der U.S.S Reliant

Das ist seine Version der Miranda Klasse. Diese verwendet einen Mix aus Kranich und Frosch als Grundfigur. Ich verwendete diese Grundfigur für die Constellation-Klasse, aber sein Versuch, die Miranda Klasse damit zu bewerkstelligen, zeigten mir weitere Möglichkeiten dieser Grundfigur. Ich machte mich gleich ans Werk und am Ende des Tages war mein Prototyp auch schon fertig.


Selbstverständlich ist das auch nur ein Prototyp und kein vollendetes Modell. Bevor ich das Modell als fertig betrachten werde, werde ich wahrscheinlich noch weitere zwanzig oder dreißig Exemplare falten und versuchen sie zu verbessern, bzw. auch mal einige Details hineinarbeiten, die es mir erlauben werden, die NX-01 und die Akira Klasse zu unterscheiden. Wie schon gesagt, ist das nur der Anfang und dafür sieht es gar nicht mal so schlecht aus.

Kommentare:

  1. Irgendwie finde ich es ja schade, dass aus der Stahnsdorfer Werft nun die "Lichterfelder Werft am Ostpreußendamm" geworden ist, aber die Hauptsache ist ja, dass es überhaupt weiter diese oiriginelle Faltschiffsherstellungsfabrikationsanlage gibt! Und noch viel schöner ist es, dass du uns treu bleibst!!! Sehr schön übrigens ...dein Entwurf der NX-01!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja witzig. Denn meine Wohnung liegt direkt neben jenem Kraftwerk. :D

    AntwortenLöschen
  3. Nun halte ich schon auch dem Akira Prototyp in der Hand. :)

    AntwortenLöschen