Donnerstag, 28. Januar 2016

Eaglemoss und Wolf 359

Das Eaglemoss angekündigt hat, die Raumschiffsammlung auf insgesamt 110 Ausgaben zu erhöhen, ist ja schon nichts Neues mehr, aber was uns Trekkis und Modellsammler dadurch an Schiffen erwartet - scheint recht spektakulär zu werden und lässt das Herz eines Fans höher schlagen! Anscheinend werden einige Sternenflottenschiffe der Schlacht von Wolf 359 in die Reihe aufgenommen und es gibt schon erste Bilder der Prototypmodelle.

Eines der Schiffe, die U.S.S. Kyushu NCC-65491 der New Orleans-Klasse, habe ich ja schon selber nachgebaut. Aber wenn man meins mit dem Prototypmodell von Eaglemoss vergleicht, ist mein Schiff reif für's nächste Überschussdepot.

Prototypmodell von Eaglemoss
Und mein Eigenumbau
Auch die von mir bereits gebaute U.S.S. Ahwahnee NCC-73620 aus der Cheyenne-Klasse wird wohl von Eaglemoss umgesetzt. Allerdings muss ich zugeben, das mich bei der Version von Eaglemoss das Design des Diskus etwas verwirrt.
Prototypmodell
Und meine Eigenkreation. Merkwürdig, hab ich mich bei meinen Recherchen so geirrt?
Auch das Prototypmodell der Nebula-Klasse (welches in der Ausgabe 26 Erwähnung findet) wird wohl von Eaglemoss umgesetzt.

Das ich beschlossen habe, keine Schiffe mehr selbst zu bauen, liegt zum Einen daran, dass ich mich derzeit mit anderen Projekten beschäftige und zum Anderen auch an der Ankündigung, das Eaglemoss diese Modelle realisieren wird. Denn die folgenden Beiden wollte ich aus dem Modell der Ausgabe 26, der Nebula-Klasse, selber bauen. Aber diese Arbeit wird wohl nun anscheinend Eaglemoss übernehmen ;). Mich persönlich freut das natürlich, denn selbst ich hätte diese Schiffe wohl niemals so hinbekommen wie auf den Bildern der Prototypmodelle.

U.S.S. Chekov NCC-57302 aus der Springfield-Klasse
U.S.S. Buran NCC-57580 der Challenger-Klasse
Quellen der Bilder der Prototypmodelle:  http://www.thetrekcollective.com/p/star-trek-official-starships-collection.html

Ich erinnere mich noch, dass ich in einem meiner Beiträge die Frage stellte, warum diese Schiffe noch nie in irgendeiner Modellreihe aufgenommen wurden! Anscheinend hat Eaglemoss meine Gedanken gelesen. :D Natürlich reiner Zufall - aber ich persönlich kann es gar nicht erwarten, dass diese Modelle erscheinen!

Mittwoch, 27. Januar 2016

Damons Gastbewertung: Eaglemoss Nr. 25. Bajoranischer Sonnensegler


"Stellen Sie sich vor wie das früher mal war. Keine Maschinen, keine Computer. Nur der Wind in den Segeln und die Sterne die einen leiteten...."

So beschreibt Captain Picard in dem siebten Star Trek Film "Treffen der Generationen" die alte Seefahrerromantik. Zu der Zeit, als der Mensch mit Segelschiffen seinen Planeten erkundete, brach eine andere Zivilisation, die alten Bajoraner, mit ähnlichen Konstruktionen in die Weiten des Sternenmeers auf.

Ein Raumschiff - das mit Hilfe von Sonnenwinden durch das Weltall reist - eine der genialsten Ideen der Star-Trek-Macher! Zum ersten und leider einzigen Mal zu sehen war dies in der ST: DS9 Episode "Die Erforscher". Und eben diese ungewöhnliche Schiff hat Eaglemoss nun in seine Modellreihe aufgenommen, wobei es schon eine Version von Micro Machines gab, die es aber bei weiten nicht mit der von Eaglemoss aufnehmen kann.

Das Modell ist natürlich nicht so detailliert wie moderne Raumschiffe, was aber auch an der Epoche liegt, aus der das Schiff stammt. Einfach, und funktionell würde es am besten beschreiben. Was aber ins Auge sticht sind die filigranen Masten der Segel, welche im Detail der Filmvorlage entsprechen aber sehr empfindlich sind und sehr schnell brechen können. Dementsprechend sollte man sein Modell mit Vorsicht behandeln.


Der Ständer umschließt das komplette Heck des Seglers, wobei es aber bei meinem Exemplar ziemlich locker sitzt. Bei einer Erschütterung kann es passieren, dass das Modell aus der Halterung
rutscht. Man sollte das Modell am Besten an keiner hohen Kante aufstellen, da ein Sturz dieses filigranen Schiffchens ziemlich böse enden könnte.


Das Begleitheft ist wie üblich aufgebaut. Es liefert eine Einleitung zu dem Schiff, befasst sich mit den Hauptmerkmalen und erklärt auf ganzen sechs Seiten wie es zu der Entstehung dieses ungewöhnlichen Schiffes gekommen ist. Zwei Seiten des Heftes sind dem bajoranischen Sonnensystem gewidmet und umfassen stellare Phänomene wie den Denorios-Gürtel und natürlich das Bajoranische Wurmloch.

Der Bajoranische Sonnensegler gehört sicherlich nicht zu den spektakulärsten und elegantesten Raumschiffen des Star-Trek-Universums, aber er gehört einfach dazu und ist sicherlich ein kleiner Blickfang in jeder Raumschiffsammlung.

Mein erster Beitrag in der Tafelrunde :). Vielen Dank an K'olbasa der mir das erlaubt hat und ich freue mich schon darauf weitere Beiträge verfassen zu dürfen.

Meine Bewertung:
Eure Bewertung
Weiterführende Leseliste.

Eaglemoss 01. USS Enterprise NCC-1701-D
Eaglemoss 02.
USS Enterprise NCC-1701 [Refit]
Eaglemoss 03.
Klingonischer Bird-of-Prey
Eaglemoss 04.
Enterprise NX-01
Eaglemoss 05.
Romulanischer D'deridex-Warbird
Eaglemoss 06.
USS Excelsior
Eaglemoss 07.
USS Defiant 
Eaglemoss 08.
K't'inga Klasse
Eaglemoss 09.
USS Voyager
Eaglemoss 10.
Akira-Klasse
Eaglemoss 11.
Jem'Hadar Schlachtkreuzer
Eaglemoss 12.
USS Reliant NCC-1864 
Eaglemoss 13.
Borg Sphäre 
Eaglemoss 14.
Romulanischer BoP (2152) 
Eaglemoss 15.
Tholianisches Schiff (2152)
Eaglemoss 16.
USS Prometheus
Eaglemoss 17.
Xindi-Insektoiden-Schiff
Eaglemoss 18.
USS Enterprise NCC-1701-E
Eaglemoss 19.
Vor'Cha Klasse
Eaglemoss 20.
Die USS Dauntless
Eaglemoss 21.
Der Ferengi Marauder
Eaglemoss 22.
Die Nova-Klasse
Eaglemoss 23.
Die Galor-Klasse
Eaglemoss 24.
Die USS Stargazer
Eaglemoss 25.
Bajoranischer Sonnensegler
Eaglemoss 26.
Nebula-Klasse
Eaglemoss 27.
Krenim-Zeitwaffen-Schiff
Eaglemoss 28. Maquis-Raider
Eaglemoss 29. Jem'Hadar Jäger 
Eaglemoss 30. Nausicaanischer Raider 
Eaglemoss 31. Romulanischer Warbird Valdore
Eaglemoss 32.
Runabout Orinoco
Eaglemoss 33.
Cardassianische Hideki-Class
Eaglemoss 34.
Surak-Klasse
Eaglemoss 35.
Bird of Prey (22. Jahrhundert)

Premium 001.
Shuttle Typ 6

Sondermodell 01.
Deep Space 9
Sondermodell 02.
USS Enterprise 1701 (2009)
Sondermodell 03.
Die USS Vengeance
Sondermodell 04.
Klingon D4 Angriffsjäger

Abo Geschenk 01.
Borg-Kubus
Abo Geschenk 02.
Future Enterprise

Montag, 18. Januar 2016

Quark's Bar Ausgabe Zwei

Nun ist das Wochenende zwar auch schon wieder Geschichte, aber für einen guten Cocktail sollte immer etwas Zeit sein. Hiermit sei Quark's Bar für einen Montagabend lang eröffnet!
Wir beginnen unser gemütliches Beisammensein mit einem neuen Cocktailrezept:

1 Ounces sind übrigens ca. 30 ml
Das Rezept verdanken wir im übrigen ApolloStar, welcher dieses und andere galaktische Rezepte gesammelt hat und in diesem kleinen Heftchen anbietet. Hier geht es zu seiner eBay-Präsenz.
Und für den "Cocktail to Go" dazu passend hier nochmals das Angebot von Lt. McNeal von der Crew der Euderion bzw. Alex von der EUDERION-Crew.
Ich habe ihm Eure Fragen zu den Becher weitergeleitet und hier sind nun seine Antworten:
"Die eine Frage war ob er Spühlmaschinenfest ist. Ist er leider nicht. Zumindest hat er kein entsprechendes Logo. Deshalb sag ich lieber nein.
Dann war die Frage ob er doppelwandig ist. Die Frage hatte ich bisher noch gar nicht. Die Außenhülle besteht aus Edelstahl. Drinne ist ne Plastikummantelung. Hält auch recht lange warm.
Noch ein paar allgemeine Infos. Es passen knapp 400 ml rein. Der Deckel ist aufgeschraubt, hat aber 'ne separate kleine Schiebeöffnung. Man muss also nicht beim Trinken den ganzen Deckel abschrauben. Der Becher ist zugeschraubt ca. 17cm hoch. Stückpreis: wären 16 Euro plus Versand. Beste Grüße, Alex von der Euderion. "
So, falls sich jetzt noch jemand entschließen möchte, Mail an mich bzw. die auf dem Blog oben eingeblendete Adresse. Oder einfach bei der nächsten Tafelrund Bescheid geben!
Aus dem Sammelversum:
Ich habe meine Star-Trek-Retro-Figuren-Sammlung wieder erweitert. Zwei sehr seltene Figuren sind mir ins eBay-Netz gegangen, Mirror Kirk und Mirror Spock! Beide Figuren waren allerdings nicht Bestandteil der originalen Mego-Figuren-Reihe und sind eher ein Zugeständnis von Diamond Select an die Fans.

Und dann kam da doch tatsächlich auch bei mir heute ein Paket von Eaglemoss an! Und wie es schon einige hier in den Kommentaren äußerten, ja, die USS Honshu ist ein absolutes Sahnestückchen. Unsere Rezension hierzu wird demnächst folgen. Denn leider fehlte etwas: sämtliche Begleithefte waren nicht im Paket. Kurzer Anruf bei InterAbo mit einem verblüffenden Ergebnis! "Kein Problem, wir schicken Ihnen die Modelle nochmals zu!" OK, ich wollte eigentlich nur die Hefte, aber warum nicht das ganze Paket nochmal nehmen...wenn dann die Hefte drin sind!
Das nächste Sondermodell wurde mit folgendem Flyer angekündigt:
So, ich hoffe, Euch haben Eure Getränke wenigstens so gut geschmeckt wie mir (ich hatte übrigens eine ziemlich leckeren 15 Jahre alten Rum!

Bis bald mal wieder, ich erwarte Euch dann hier an der Bar!


Mittwoch, 13. Januar 2016

Ashes to Ashes - RIP Major Tom

David Bowie  8.Januar 1947 - 10.Januar 2016

Quelle: Pinterest
Es ist nun zwar schon 3 Tage her, aber irgendwie hat es mir auf unseren Blog noch gefehlt. Während ich aus irgendwelchen Gründen die ganze Nacht wach liege und RadioEins mit dem Tribute zu David Bowie höre fiel mir doch die "interessante" CD von William Shatner mit seiner Interpretation von "Space Oddity" ein.
Deshalb an dieser Stelle, Ruhe in Frieden! LLAP



Die Verbindungen von Bowie mit Star Trek sind aber noch umfangreicher. Wollen wir nicht vergessen, dass er mit Iman (Martia in ST VI) verheiratet war. 

 
Quelle: Memory Alpha
David (links) und seine Liebste Iman (rechts) bei der Trauung
Quelle: morgenpost.de
Außerdem hat er in den 1970-er Jahren zusammen mit einem anderen Star-Trek-Mimen in in der Hauptstraße 155 in Berlin - Schöneberg gewohnt: Iggy Pop

Quelle: Memory Alpha


Samstag, 9. Januar 2016

Quark's Bar

Ok Ok, ich gebe es zu. Auf der Suche nach einem passenden Namen für so dies und das, also Geburtstagsgrüße, Neuheiten bei Merchandise-Produkten, Tratsch und Klatsch, fiel mir merkwürdigerweise als erstes jenes beliebte Etablissement in jener Raumstation ein, die Namensgebend für meine ganz persönliche Lieblings-Star-Trek-Serie war. Außerdem kann ich eine gewisse Vorliebe für in solchen Bars gereichten Getränken nicht verleugnen.
In regelmäßigen Abständen möchte ich hier mit Euch in dieser virtuellen Bar anstoßen und Euch einladen, andere an Euren Unternehmungen, Einkäufen und Erlebnissen teilhaben zu lassen.
Deshalb beginnen wir heute diesen Beitrag auch nach sehr langer Zeit mal wieder mit einem Rezept:



Borg Sphere
4.5 oz vodka
3 oz white rum (i.e. Bacardi Superior or any other non-flavored clear rum)
3 oz melon liquer (Midori is the most common brand but there are others)
1.5 oz gin
sweet & sour mix (common bar mixer found in any store)
Sprite (can also use 7up or Sierra Mist)
Mix the alcohol in a pitcher or other container, add about 15 oz sweet & sour mix and about 15 oz sprite, food-grade dry ice for that smoking effect and also some regular ice. 

So, nun zum eigentlichen Grund dieses Beitrags. Widmen möchte ich diesen Blogeintrag gleich vier Geburtstagskindern der Tafelrunde.
4. Januar: Miltan Klingenberg (31)
Quelle: band-salat.de
6. Januar: Tom Jones (28)
9. Januar: Winston Jayna (27)
Aigan DiFalco (33)
Quelle: euderion
Herzlichen Glückwunsch also nachträglich allen vier Freunden der Tafelrunde!
Euch allen wünsche ich alles Liebe, viele kreative Ideen und Spaß beim Ausleben Eurer jeweiligen Musen.

Aus dem Sammelversum:
Nachdem Spock sich schon als Spendenspardose bei der Tafelrunde bewährt hat, musste ich mir jetzt einfach unbedingt den Captain als Spardose zulegen. Die Beiden machen doch wirklich eine gute Figur zusammen, oder?

Star Trek: Captain Kirk Bust Bank von Diamond Select

Zwar sind die folgenden beiden Figuren nicht ganz neu, aber ich habe sie mir jedenfalls erst jetzt zugelegt. Zum Hintergrund:
In den frühen 1970er Jahren erschienen die ersten Star-Trek-Figuren bei der Firma Mego. Der eifrige Big Bang Theory - Gucker wird sich an die kultige Episode "The Transporter Malfunction" erinnern, in der Penny Sheldon einen Spielzeug-Transporter schenkt. Ja, das war ein Original Mego-Spielzeug. Ebenso wie die im englischen Original von Leonard Nimoy gesprochene animierte Spock-Figur.



Der Firma Diamond Select ist nun ein großer Worf ;) gelungen. In regelmäßigen Abständen brachten diese nun eine Reproduktion der schon lange vergriffenen und teilweise zu astronomischen Preisen gehandelten Figuren heraus. Auch diese Figuren sind nun schon enorm im Wert gestiegen, unterscheiden sie sich doch von den Originalen nur geringfügig durch eine etwas anders gestaltete Blisterkarte. Als Zugabe produzierte Diamond Select 2012 noch zwei neue Figuren im Retro-Look, Captain Picard und The Borg. Natürlich konnten diese beiden Figuren noch nicht von Mego produziert werden, an TNG war zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht zu denken. Meine Freude war jedenfalls recht groß, diese Beiden zu einen noch akzeptablen Preis zu erwerben.


Freitag, 8. Januar 2016

Abo-Geschenk assimiliert - Eaglemoss Borg Cube

Einleitung.
Wir sind die Borg. Ihre biologischen und technologischen Besonderheiten werden den unsrigen hinzugefügt. Widerstand ist zwecklos.
Dieses Zitat ist aus dem Star-Trek-Universum nicht mehr wegzudenken. Seit ihrem Auftauchen in ST:TNG mussten sich alle Gegner der Förderation an ihnen messen lassen. Ich möchte sogar behaupten, dass die Borg Star Trek veränderten. Ein Gegner, der so mächtig ist, dass ein einziges Borgschiff eine ganze Flotte zum Teufel jagen kann, ist wohl die größte Bedrohung für alle Zivilisationen im Raum der Förderation und darüber hinaus.
Das Überraschendste an den Schiffen der Borg sind ihre geometrischen Formen. Ich hatte mich schon zur Borgsphäre hierzu geäußert. Die Idee, einen überdimensionierten riesigen Würfel mit bisher ungeahnter Geschwindigkeit durchs All zu schicken ringt mir bis heute Respekt ab. Zeugt es doch von der einstigen Kreativität der damaligen Star-Trek-Verantwortlichen. Leider vermisst man diese Kreativität zumindest in den neueren ST-Adaptionen oftmals. Heute versucht man hauptsächlich über die Größe zu beeindrucken, man nehme nur die USS Vengeance. Allerdings ist das nicht ausschließlich ein Star-Trek-Problem, wie man am aktuellen star-wars-Film sehen konnte.

Bemerkenswertes.
Erstmals hat ein Eaglemoss-Modell auch eine Funktion: man kann, wenn man endlich den Schalter gefunden hat, das Licht einschalten. Der aufmerksame Leser unseres Blog wird sich an Damons Beitrag zur Beleuchtung des Kubus erinnern. Ich kann diese Verbesserungen tatsächlich auch jedem empfehlen, schon allein die Lösung mit der Stromversorgung ist genial.
Der Kubus weiß durch sein schlichtes Design zu gefallen.
Abweichend von den sonst üblichen Verpackungen kommt der Borgwürfel im schlichten weißen Karton daher.
Kritikwürdiges.
Wo soll man da anfangen? also der Reihe nach.
1.Verpackung
Gut, es ist nur ein Karton aus sehr dünner Pappe. Aber irgendwie war ich beim ersten Anblick ein wenig enttäuscht, schließlich genießt das Auge ja mit. Jeder Sammler von Merchandising in Originalverpackung wird mir da recht geben. Dazu kam, dass der zwar feinsäuberlich in eine Plastetüte verpackte Würfel in dem Karton durch zwei Plasteschalen oben und unten in Position gehalten wurde, welche bei mir zumindest dieser Funktion nicht wirklich gerecht wurden, denn der Würfel purzelte ganz lustig im Karton hin und her. Ursache war ganz einfach, dass das Modell scheinbar irgendwie in die Form gedrückt wurde, wobei diese dann zerdrückt wurde. Ein Wunder, dass der Würfel trotzdem heil ankam.
2. Gestaltung
Na, ganz heil kam er dann doch nicht an. Durch das Herumwackeln hatte sich scheinbar eine der von innen angebrachten transparenten weißen Folien gelöst. Gut, das Problem konnte man schnell mit einem Schraubendreher und etwas Klebestreifen lösen. Ich muss Damon auch hier Recht geben, warum konnten die Folien nicht grün sein? So würde der Würfel auch bei ausgeschalteten Licht in den Öffnungen sein charakteristisches Grün zeigen.
Sehr schade finde ich auch die Gestaltung der Seiten. Eine sieht aus wie die Andere, nur die obere und die untere Seite unterscheiden sich, wobei eine davon schon allein bedingt durch das Akkufach anders gestaltet sein muß. Aber gut, wir reden hier von den uniformen Borg, warum sollen die Seiten nicht auch uniform sein. Vergleicht man das Modell aber mit dem von Playmates von 1994 (!) kann man hier deutliche Unterschiede sehen.
3. Ständer
Auch bei diesem Modell kommen wir an unserer Dauerkritik zum Ständer nicht vorbei! Hier ist es vor allem das Fahlen eines Solchen.
4. Begleitheft
siehe 3. ;) nix Begleitheft!
5. Schalter
man, habe ich den gesucht! Sogar das Weltnetz konnte hier keine Antwort bieten, da blieb nur akribisches Absuchen. Ein Hinweis auf den Ort dieses winzigen Teils hätte ich zumindest ganz gut gefunden.
Borgkubus von unten.  Kleines Suchspiel - findet den Schalter! Auflösung am Ende des Beitrags ;)
Borgkubus von oben
Borgkubus linke Seite
Borgkubus rechte Seite
Borgkubus von vorn
Borgkubus von hinten
Innenleben
6 extrem starke LED erzeugen das typische grüne Leuchten
Playmates, Furuta in zwei Ausführungen, MicroMachines und Eaglemoss im Vergleich
Schlussbemerkung.
Schade, hier wurde Potenzial vergeben. Eines der innovativsten Konzepte für ein Raumschiff verdient auch eine astreine Umsetzung. In Ansätzen ist der gute Wille zu sehen, wurde aber nicht konsequent bis ins Detail ausgeführt. Fehlender Ständer, kein Begleitheft, sich lösende weiße Folie und das zu statische Aussehen machen aus der eigentlich gern von mir zu vergebenden Höchstpunktzahl nur 4 Deltas.

Bewertung.
Eure Bewertung 



Spezifikationen.

L x B x H:                         3 km x 3km x 3km
Decks:                               maximal 800
Masse:                               9.000.000.000 t
Antrieb:                             Warpantrieb, Transwarpspulen
Geschwindigkeit:              Warp 9,7
max. Geschw.:                   Transwarp [über 200.000.000 c]
Offensivsysteme:               Hochenergie-Traktorstrahl, Laserschneider, Plasmaprojektor
Deffensivsysteme:             Schildsystem, Regenerationsmatrix
Besatzung:                         Standard 5.000, maximal 129.000 Drohnen

Daten zum Modell.




L x B:                    ca.145 mm x 145 mm
Material:                Kunststoff
Gewicht mit Base: ca 510 g
Hersteller:              Eaglemoss Collections 2015
Besonderheit:        mit Licht



L x B:                    ca.50 mm x 50 mm
Höhe mit Stand:    120 mm
Material:                Kunststoff
Gewicht mit Base: ca 50 g
Hersteller:              Furuta 2004



L x B:                    ca. 35 mm x 35 mm
Höhe mit Stand:    50 mm
Material:                Kunststoff
Gewicht mit Base: ca 20 g
Hersteller:              Galoob MicroMachines 1993






L x B:                    ca.225 mm x 120 mm
Höhe mit Stand:    90 mm
Material:                Kunststoff und Metall
Gewicht mit Base: ca 890g
Hersteller:              Eaglemoss Collections 1994

Outtake mit Jim.
Wiederstand ist zwecklos - Karton assimiliert!
Auflösung - Suche nach dem Schalter.

Weiterführende Leseliste.

Eaglemoss 01. USS Enterprise NCC-1701-D
Eaglemoss 02.
USS Enterprise NCC-1701 [Refit]
Eaglemoss 03.
Klingonischer Bird-of-Prey
Eaglemoss 04.
Enterprise NX-01
Eaglemoss 05.
Romulanischer D'deridex-Warbird
Eaglemoss 06.
USS Excelsior
Eaglemoss 07.
USS Defiant 
Eaglemoss 08.
K't'inga Klasse
Eaglemoss 09.
USS Voyager
Eaglemoss 10.
Akira-Klasse
Eaglemoss 11.
Jem'Hadar Schlachtkreuzer
Eaglemoss 12.
USS Reliant NCC-1864 
Eaglemoss 13.
Borg Sphäre 
Eaglemoss 14.
Romulanischer BoP (2152) 
Eaglemoss 15.
Tholianisches Schiff (2152)
Eaglemoss 16.
USS Prometheus
Eaglemoss 17.
Xindi-Insektoiden-Schiff
Eaglemoss 18.
USS Enterprise NCC-1701-E
Eaglemoss 19.
Vor'Cha Klasse
Eaglemoss 20.
Die USS Dauntless
Eaglemoss 21.
Der Ferengi Marauder
Eaglemoss 22.
Die Nova-Klasse
Eaglemoss 23.
Die Galor-Klasse
Eaglemoss 24.
Die USS Stargazer
Eaglemoss 25.
Bajoranischer Sonnensegler
Eaglemoss 26.
Nebula-Klasse
Eaglemoss 27.
Krenim-Zeitwaffen-Schiff
Eaglemoss 28. Maquis-Raider
Eaglemoss 29. Jem'Hadar Jäger 
Eaglemoss 30. Nausicaanischer Raider 
Eaglemoss 31. Romulanischer Warbird Valdore
Eaglemoss 32.
Runabout Orinoco
Eaglemoss 33.
Cardassianische Hideki-Class
Eaglemoss 34.
Surak-Klasse
Eaglemoss 35.
Bird of Prey (22. Jahrhundert)

Premium 001.
Shuttle Typ 6

Sondermodell 01.
Deep Space 9
Sondermodell 02.
USS Enterprise 1701 (2009)
Sondermodell 03.
Die USS Vengeance
Sondermodell 04.
Klingon D4 Angriffsjäger

Abo Geschenk 01.
Borg-Kubus
Abo Geschenk 02.
Future Enterprise