Samstag, 30. April 2016

Eaglemoss Nr. 33 Cardassianische Hideki-Klasse

Einleitung
Wenn man sich der cardassianischen Grenze zu sehr nähert, oder diese sogar überquert, kann man davon ausgehen, dass man sich umgehend im Fokus eines Patrouillenschiffes der Hideki-Klasse befindet. Ein kleines, schnelles, wendiges, und schwer bewaffnetes Raumschiff der cardassianischen Flotte, das aber wiederum gegen andere Sternenflottenschiffe wie der U.S.S. Defiant keine Chance hat. Auch ein gut plazierter Photonentorpedo kann das kleine Schiff schnell zum Platzen bringen. Nichtsdestotrotz nimmt das Schiff an vielen Schlachten des Dominion-Krieges teil, was man eindrucksvoll in den DS9-Episoden „Zu den Waffen!“ und „Sieg oder Niederlage?“ zu sehen bekommt.
Das Modell
Das Modell ist ein weiteres Raumschiff aus dem Star Trek Universum das zum ersten Mal erhältlich ist. Auf den ersten Blick erinnert das Schiffchen an einen sogenannten „Ohrenkneifer“, ein Käfer der, wie das Hideki-Schiff, auch so eine Kneifzange am Heck hat ;-). Laut der „Offiziellen Star Trek Fakten und Infos“ dienen diese Zangen dazu, das Warpfeld des Schiffe so zu beeinflussen, dass das Schiff die hohe Geschwindigkeit von Warp 9,5 erreichen kann. Diesmal scheint das Modell gänzlich aus Metall zu bestehen und lediglich die Kneifzange und die Aufbauten bestehen aus Plastik. Die Größe und auch die Bemalung kann man als gelungen bezeichnen. Besonders das Detail mit dem cardassianischen Logo und der Beschriftung fällt sofort ins Auge. Nur die Fenster des Cockpits und das Gelb der Triebwerke fehlen, da hätte man doch  Klarteile verwenden können.
Der Gemeine Ohrwurm
Die Halterung   
Die Halterung für das Modell ist so stabil das man diese mit dem eingehängten Schiff hin und her schütteln kann ohne dass das Modell rausfällt. Für meinen Geschmack etwas ZU fest, weshalb ich die Haltebacken meines Ständers etwas abgeschliffen habe um Kratzer auf dem Modell zu vermeiden.
Begleitheft 
Hier erfahren wir, dass die Hideki-Klasse in der Episode „Profit und Verlust“ von ST: DS9 ihren ersten Auftritt hatte und das es beim Dreh zu der Folge zu einen erstaunlichen Vorfall gekommen ist. Während der Dreharbeiten gab es ein Erdbeben und die Schauspieler Armin Shimmerman (Quark) und Mary Crosby (Natima Lang) brachen sofort nach Hause auf um nach ihren Familien zu sehen. Und das in ihrem kompletten Alien-Make-Up, was zu extremen Irritationen unter den Passanten auf der Straße führte. Über diese kleine Info musste ich schon ein bisschen schmunzeln ;-). Erstaunlich ist auch die Entstehungsgeschichte der Hideki-Klasse, den niemand vom ehemaligen DS9-Team kann sich noch so richtig daran erinnern, wer das Schiff den nun entworfen hat. Zum Schluss will es keiner gewesen sein. Schon mysteriös, aber was warscheinlich ist, dass das Raumschiff aus dem Ideenpool des Designers Jim Martin stammt, der etliche Requisiten und Filmsets zu der Serie erschaffen hat.

Spezifikationen

Daten zum Modell


L x B:                 ca.115 mm x 82 mm
Höhe mit Stand: ca 64 mm
Material:            Kunststoff und Metall
Hersteller:          Eaglemoss Collections 2016 

Bewertung und Fazit

Ein weiteres schönes Modell aus dem Universum von Star Trek: Deep Space Nine.

Eaglemoss 32 Runabout Orinoco, Danube Klasse

Einleitung

Shuttle oder Raumschiff? Diese berechtigte Frage kam mir sofort in den Kopf, als ich das erste Mal in Star Trek: DSN eines der Stationseigenen "Ruderboote" sah. Sucht man nach Unterschieden fällt vor allem die Registrierung auf. Haben Shuttles meist den namen des Mutterschiffs auf den Leib gepinselt und dazu einen Eigennamen (z.B. USS Enterprise und GALILEO), sind die Runabouts mit einer eigenen Nummer ausgestattet und haben solch wohlklingende Namen wie Orinoco, Rio Grande, Yangtzee Kiang oder eben Ganges. Wer jetzt an irdische Flüsse denkt: Bingo!
Das Konzept der Serie, eine Raumstation zum Mittelpunkt der Geschichten zu machen, kam eben nicht ganz ohne mobiles Arbeitsgerät aus. Später kam dann auch noch ein "richtiges" Raumschiff dazu, aber das weiß natürlich der geneigte Fan.

Bermerkenswertes

Hey, die Halterung passt auf Anhieb wie gegossen! Muss man hier einfach mal erwähnen. Sehr informativ auch das Begleitheft, coole bisher so noch nicht gesehene Entwurfszeichnungen. Bei einigen würde man sich sogar wünschen, dass diese kreativen Entwürfe umgesetzt worden wären. Das Modell selbst wirkt recht solide, der Übergang der unterschiedlichen Materealien ist bei Raumtemperatur fast nicht zu spüren. Auch sind bei dem mir vorlliegenden Modell kaum Fehler in der Verarbeitung zu sehen. Gut gefällt mir der Einsatz transparenten Materials bei den Bussardkollektoren der Warptriebwerke.

Kritikwürdiges

Leider hat man aus meiner Sicht dann aber doch ein wenig mit bei der Bemalung bzw. dem Gestalten des Runabouts gespart. Warum konnte man das transparente Material nicht auch konsequenter Weise für die blauen Antriebselemente und die Impulsmaschinen nutzen? Hätte sicher seine Wirkung nicht verfehlt. Insgesamt gibt es aber am Modell wenig zu meckern. Vielleicht wären auch transparente Frontfenster noch ein gutes Gimmick gewesen, aber gut, dann hätte man sich auch um das "Dahinter" Gedanken machen müssen.

Fazit

Das Runabout der Danube-Klasse weiß echt zu gefallen. Sicher könnte man jetzt wieder die leidige Maßstabsdiskussion beginnen, aber da man als wahrer Fan der Serie die wirklichen Größenverhältnisse beim Betrachten der Modelle eh im Hinterkopf hat, finde ich es völlig in Ordnung, allen Modellen die gleiche Chance zum Wohlgefallen beim Betrachten einzuräumen. Und ich muss ehrlich zugeben, ich neige fast dazu, mir ein zweites Modell zu besorgen nur um bei einem dann das "Aufgabenspezifische" Modul (s.Begleitheft S. 8 u.9) zu entfernen um daraus dann das Modell der USS Ganges zu machen, sehen bestimmt gut nebeneinander aus die Beiden!

Spezifikationen


Daten zum Modell 

v.l.n.r. Eaglemoss, Furuta, MicroMachines

L x B:                    ca.115 mm x 67 mm
Höhe mit Stand:    70 mm
Material:                Kunststoff und Metall
Gewicht mit Base: ca 147 g
Hersteller:              Eaglemoss Collections 2016
Name:                    USS Orinoco NCC-72905

L x B:                    ca.75 mm x 50 mm
Höhe mit Stand:    73 mm
Material:                Kunststoff 
Gewicht mit Base: ca 23g
Hersteller:              Furuta2006
Name                     USS Rio Grande NCC-72452

L x B:                    ca.43 mm x 25 mm
Höhe mit Stand:    30 mm
Material:                Kunststoff
Gewicht mit Base: ca 12g
Hersteller:              Galoob 1993


Unsere Bewertung

Definitiv ein Modell der Kompaktklasse!

Eure Bewertung

Outtakes mit Jim

Kleiner Vorgucker: Sondermodell USS Kelvin
Eaglemoss Raumschiffreihe
Eaglemoss 04.Enterprise NX-01
Eaglemoss 06.USS Excelsior
Eaglemoss 07.USS Defiant
Eaglemoss 08.K't'inga-Klasse
Eaglemoss 09.USS Voyager
Eaglemoss 10.Akira-Klasse
Eaglemoss 12.USS Reliant
Eaglemoss 13.Borg Sphäre
Eaglemoss 14.Romulanischer BoP
Eaglemoss 15.Tholianisches Schiff
Eaglemoss 16.USS Prometheus
Eaglemoss 19.Vor'cha-Klasse
Eaglemoss 20.USS Dauntless
Eaglemoss 21.Ferengi-Marauder
Eaglemoss 22.USS Equinox
Eaglemoss 23.Galor-Klasse
Eaglemoss 24.USS Stargazer
Eaglemoss 26.Nebula-Klasse
Eaglemoss 28.Maquis-Raider
Eaglemoss 29.Jem'Hadar-Jäger
Premium 001.Typ 6 Shuttle
Sondermodell 01.Deep Space Nine
Sondermodell 03.Future USS Enterprise-D
Sondermodell 04.USS Vengeance

Mittwoch, 27. April 2016

Tafelrunde 04.2016 - neuer Ort mit alter Tradition!

star-trek-tafelrunde-april-2016
Die Tage werden länger, die Temperatur steigt...es ist Frühling! Alles ist neu, so auch der Ort unseres monatlichen Beisammenseins! Nach dem Ausflug in die Tiergartenquelle in Berlin im März diesen Jahres versammelte sich die Star-Trek-Tafelrunde nun erstmals in unserer neuen und hoffentlich auch dauerhaften Heimatbasis, dem Restaurant HIEMKE in Babelsberg. Und dass diese neue Location wirklich großartig, manche würden sagen "edelmütig" ist, davon konnten wir uns schon beim ersten Mal überzeugen!
Nur soviel: Essen großartig! Getränke: Klasse Whisky Karte! Raum: viel Platz für noch größere Events und nicht zu vergessen: Beamer und Leinwand!
Und genau das haben wir für unseren ersten Treff auch zu nutzen gewußt! Turon47 veranstaltete in altbekannter souveräner Art und Weise sein STAR-TREK-Jeopardie! So kann es weiter gehen!!!
So sieht´s aus: ST Tafelrunde präsentiert Star-Trek-Jeopardy
Außenansicht HIEMKE in Babelsberg

Übrigens, nächster Treff: 3.Juni 2016, natürlich bei HIEMKE!